Etwas ab vom bisherigen Thema dieses Blogs, aber umso wichtiger und außerdem bin ich auf die Antwort des Unternehmens gespannt. Selbst etwas gesehen, was nicht mehr in die Gesellschaft der heutigen Zeit passen darf? Dann gerne mit #weil2016 posten.

Es geht um die m.E. sexistische Werbung für die Pfannen-Marke STONELINE.

image

Neben meinem persönlichen Empfinden beziehe ich mich dabei auch auf die
„Verhaltensregeln des Deutschen Werberats gegen Herabwürdigung und
Diskriminierung von Personen (Fassung von 2014)“.

Dort steht:

„In der kommerziellen Werbung dürfen deshalb vor allem keine Aussagen oder Darstellungen verwendet werden, (…)
5) die Personen auf ihre Sexualität reduzieren oder ihre sexuelle Verfügbarkeit nahelegen;
6) die mit übertrieben herausgestellter Nacktheit eine Herabwürdigung des Geschlechts vermitteln;“

Ich finde, die Werbung verstößt dagegen, da die abgebildete
Frau und ihr halbnackter Zustand, die das Marketing-Team vor eine
„Hügellandschaft“ (noch eine Anspielung?) setzt, in keinerlei Verbindung
mit dem Produkt und dessen Eigenschaften steht.

Ich habe dem Geschäftsführer eine Email geschrieben und um seine Sichtweise gebeten. Und den Werberat informiert.

Warum? Weil wir 2016 haben. Und so eine Werbung nun wirklich nicht mehr zeitgemäß ist.

(UPDATE: Der Werberat sah darin keine Veranlassungen diese Werbung anzumahnen. Der Betrachter würde den Humor verstehen. Einseitig diskriminierend ist die Werbung eben auch nicht, weil auf der anderen Seite des LKWs ein leicht bekleideter junger Mann zu sehen ist.)

#weil2016
Markiert in:        

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*