Über die Begrifflichkeiten und theoretischen Verständnisse von CSR kann sich auf dem CSR Wiki informiert werden. Egal ob CSR, CR, CS, CSV oder RB: Ja, es gibt viele Bezeichnungen. Am Ende versuchen sie alle zu beschreiben, inwiefern Unternehmen für ihr Handeln Verantwortung tragen.

Hier versuche ich darzulegen, was mein Verständnis von CSR-Kommunikation ist.

Meine Meinung zu dem Thema in 10 Punkten:

  • Jedes Unternehmen sollte sich mit dem Thema auseinandergesetzt haben. Auch der Blumenladen um die Ecke trägt Verantwortung, die es zu kommunizieren gilt.
  • Ein vereinfachter CSR-Bericht sollte genauso zu den Unternehmenspflichten gehören wie die Buchhaltung.
  • Man muss nicht perfekt, sollte aber in der Inperfektion transparent sein.
  • Wer nur die Pflicht erfüllt, kann auf Legitimation hoffen. Wer glaubwürdig nachhaltiger wirtschaftet und dies kommuniziert, erhält Reputation.
  • CSR muss das Image des „weniger schlecht“ ablegen, um „mehr besser“ zu fördern.
  • Die verantwortliche CSR Kommunikation ist mindestens genauso wichtig, wie die Umsetzung im Unternehmen.
  • Führungskräfte sind als Vorbilder entscheidend.
  • Gewinn und Arbeitsplätze sind als Argumente nur Mittel, nicht Zweck.
  • Es geht nicht um die Natur, es geht um uns Menschen.
  • Habt Spaß bei der Sache, habt Bock auf Zukunft!